Moxibustion

Wie die Nadelakupunktur hat auch die Moxibustion (Moxa genannt) eine Jahrtausend alte Tradition. Ein alter Klassiker sagt: „Die Moxa-Therapie ist nicht bloss eine der vier ursprünglichen Therapieformen, sondern gilt als die höchste und meist geschätzte Behandlung bei Kaiser, Königen, Ministern und anderen Würdenträgerinnen.“

Im Huang-di Nei Jing steht: „Im Norden herrscht das hermetische Zurückziehen und die Verinnerlichung der kosmischen und natürlichen Energien. Hier gibt es Hochland, Wind Kälte und Eis. Die Bevölkerung bevorzugt das Wilde und Rohe, Kaltes wie Milchprodukte und dergleichen. Ihre „Innenorgane“ sind voller Kälte und erkrankt; darum ist die Moxa angebracht“.


Bei der Moxa wird den Akupunkturpunkten physikalisch Wärme zugeführt. Dies geschieht durch das Abbrennen von getrockneten Blättern der Artemisia vulgaris, Qing Hao (Beifuss). Das ist eine sowohl in Asien wie auch in Europa beheimatete Heilpflanze. Qing Hao entspricht dem chinesischen jiu, das gleichbedeutend ist mit „therapeutische Überwärmung“. Während bei der direkten Moxibustion das glühende Heilkraut direkt auf den Akupunkturpunkt gelegt wird, legt man bei der indirekten Methode entweder eine ca. 1-2 mm dicke Scheibe frischen Ingwer mit 1-2 cm Durchmesser als Isolation zwischen die Haut und dem glühenden Kraut. Meist wird Moxa in Form von Moxa-Zigarren angewendet. Dies sind aus den Beifuss-Blättern gedrehte Stangen, die, ähnlich wie Zigarren, abgebrannt werden und so die Wärme abgeben, die tief in den Körper dringen kann und somit das Qi und Blut stärken und die Zirkulation im Körper fördern.

Eine weitere Methode ist die Übertragung der Wärme über Akupunktur-Nadeln, indem am freien Ende einer Nadel ein Stück Moxa-Wolle befestigt und angezündet wird. Die Hitze wird von der Nadel in die Tiefe des Gewebes geleitet.

Die Hauptanwendungsgebiete der Moxibustion sind Erkrankungen von chronischem Charakter mit viel Kälte, Gelenkbeschwerden, Rheuma, Arthrose, Rückenschmerzen Ischialgien, Menstruationsprobleme usw.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. Juni 2011 um 09:41 Uhr
 
joomla template 1.6